Unsere "Überwinterung 2020/2021 in Italien:

Einreise am 10.10.2020 in Bellinzona

Wir nahmen von Wangen die Strecke über Chur und den St. Bernardineo nach Bellinzona.

Und haben dann in Como (am Comersee) auf einem Campingplatz übernachtet.

Como: Koordinaten des Platzes:  45.78274 / 9.06076

Ligurien:

Am 11.10. fuhren wir vom Comersee durch bis Portofino.

Von Como bis Busalla ist alles langweilige Autostrada - aber schnell.

Ab Busalla ging es durch die ligurischen Berge - wunderschön und die Strecke besteht praktisch nur aus Kurven.

Absolut empfehlenswert für Menschen mit guten Nerven.

Portofino:

Wir standen 2 Nächte (11. + 12. Okt.) im Ortsteil Paraggi (vor Portofino) auf einem Parkplatz.

Koordinaten: 44.31130 / 9.20750.

Von hier gibt es einen wunderschönen Wanderweg nach Portofino.

Portofino ist eine der schönsten Buchten Italiens und eines der schönsten Orte.

Entsprechend voll ist dann im Sommer und entsprechend teuer. Im Oktober ist es ruhig und angenehm.

 

Paraggi (ein Ortsteil von Portofino):

Es gibt von hier einen sehr schönen aber sehr anstrengenden Mühlenweg hoch in die Berge.

Es gab hier sehr viel Wasser und vor 200 - 300 Jahren wurden in dem steilen und engen Tal viele Mühlen gebaut.

Davon sieht man heute nichts mehr aber die Wanderung ist trotzdem zu empfehlen. Oben gibt es immer wieder 

herrliche Ausblicke auf die Riviera.

Fahrt durch das Hinterland von Rapallo:

Wir machten diese Tour durch Empfehlung und haben sie sehr genossen. Es geht durch das extrem bergige Land Liguriens.

Von Rapallo geht es über Coreglia Ligure, Cicagna, Lorsica, Favale di Malvaro, San Columbano, Certenoli, Leivi nach Chiavari.

Besonderes zu sehen:  Leivi mit seinem extrafeinen Olivenöl, das Fontanabuona Tal und Favale Malvaro. Von hier stammt einer der reichsten Amerikaner. 

Der Vater von Amadeo Pietro (A.P.) Giannini wanderte von hier nach Amerika aus. Luigi Giannini lebte Favale Malvaro als bettelarmer Mann und schloss sich dem Goldrausch in Kalifornien an. Nach seinen kleinen Erfolgen beim Gold suchen, kaufte er in Alviso Land und baute Früchte und Gemüse an. 

Sein Sohn A.P.Giannini fand das Geschäftsleben interessanter als Schule. Er verkaufte nicht nur die Produkte der eigenen Farm sondern auch die Produkte anderer Farmer.

Am Ende landete er im Bankwesen, gründete eine lokale Bank speziell für "normale" - eher ärmere - Bürger und war damit extrem erfolgreich. Dieser Erfolg mündete am Ende in die Übernahme der Bank of Amerika. Und vielen weiteren Investitionen. Was in zu einem der reichsten Amerikaner zur damaligen Zeit machte.

Es gibt ein Favale Malvaro das Geburtshaus von Luigi Giannini als kleines Museum zu besichtigen.

Sestri Levante:

Diese Kleinstadt mit ca. 20.000 Einwohnern hat uns super gut gefallen.

Auf der Halbinsel Portobello (heißt mit Recht so) gibt es schmucke bunte Häuser, einen Konvent, den Palazzo Negretto Cambiaso und den Berg Monte Castello mit tollen Ausblicken.

Einen Besuch können wir sehr empfehlen. Zumal es noch den kleinen, schönen und familiären Campingplatz Levante Camper gibt.

Übernachtung:

Campingplatz: Levante Camper

44.27901° / 09.40180°

Sehr zu empfehlen. Innenstadt zu Fuss erreichbar.

Monterosso: 16.10.2020

Stellplatz: Parkplatz direkt am Meer in Monterosso

                 großer Platz, kostenpflichtig, Wohnmobile erlaubt

                 während unserem Aufenthalt war es sehr ruhig

Koordinaten: 44.14492° / 9.64625°

Der Ort Monterosso ist sehr klein, hat ein paar Restaurants am Meer.

Der nördlichste Hauptort der berühmten „Cinque Terre“ Orte ist Monterosso al Mare.

Von Monterosso zu Fuss (entlang des Meeres) - sehr schön und schnell erreichbar.

Monterosso al Mare ist erstaunlich groß und bietet alles was ein Touristenort braucht. Und in der Nebensaison angenehm beruhigt.

Lido di Camaiore:17.10.2020

Stellplatz: Platz auf Asphalt mit Strom und Wasser.

Koordinaten: 49.90774° / 10.21854°

Küste / Strand zu Fuss vom Stellplatz in ein paar Minuten erreichbar.

Promenade nach Lido di Camaiore und weiter nach Viareggio sehr ansprechend.

Barga: 18. - 20. 10. 2020

Stellplatz: AREA SOSTA CAMPER - „La Cantina Del Vino Barga“

Sehr empfehlenswert - Stellplätze auf Gras, gute sanitäre Einrichtungen,

nette Eigentümer, Weinprobe und Weinkauf möglich.

Zu Fuss nach Barga ca. 15 Minuten. 

Koordinaten:  44.07810 / 10.48040

Der Ort Barga:

Eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte Italiens. Auf einem Bergrücken 

mit grandioser Aussicht auf die Toskana.

Klein und zu Fuss in ein paar Stunden zu erkunden.

Empfehlenswertes Restaurant:

Trattoria L´Altena

Via di Mezzo, 1

55051 BARGA

Wir haben hervorragend gegessen zu einem vernünftigen Preis.