Tour durch Deutschland, Holland nach Calais in Frankreich:

Am 27. April sind wir in Wangen im Allgäu gestartet.

Es ging über Aichelberg (Besuch von Freunden) nach Ottenbach (Besuch von Rudis Heimat).

Dann ging es über Esslingen durch den Schwäbischen Wald und Odenwald nach Amorbach.

 

Quer durch Deutschland:

Amorbach: 2. 5. 2019

Wir haben uns entschieden möglichst keine Autobahn zu fahren und für uns noch eher

unbekanntes Terrain zu durchfahren. Deshalb wählten wir von Esslingen nach Wertheim

die Strecke teilweise durch den Schwäbischen Wald und durch den Odenwald.

In Amorbach im Kreis Miltenberg machten wir Halt und haben uns die wunderschöne Pfarrkirche St. Gangolf mit seinen einmaligen Deckenmalereien und der wunderschönen Orgel angeschaut. 

Miltenberg: 3. 5. 2019

Übernachtet haben wir auf dem Stellplatz beim Bootshafen in Miltenberg.

Die Altstadt Miltenberg ist ebenfalls ein Juwel am Main.

Die Bilder sprechen für sich.

Stellplatz:  49.70444° 09.255400°

Parkplatz neben dem Yachthafen, Altstadt direkt gegenüber - zu Fuss 5 Minuten

Ruhig und vollkommen in Ordnung

Bodenheim / Pfalz: 5. 5. 2019

In Bodenheim haben wir Ritas Schwester besucht.

Bodenheim ist ein Weinort in Rheinland-Pfalz und bietet mit seinen rund 8.000 Einwohner sehr viel: schöne und gute Weinlokale, Wanderwege durch die Weinberge mit toller Aussicht auf Rhein, Taunus und Frankfurt.

Zufällig war bei unserem Besuch noch des „Wohnmobil-Selbstausbauer-Treffen (siehe „womobox.de“ und „leerkabinen-forum.de“)

Stellplatz: 49.93089° 08.301820°

Inoffizieller Übernachtungsplatz direkt an den Weinbergen.

Es stehen immer Wohnmobile hier und wird vom Dorf geduldet.

Super schöner Platz, Dorfzentrum fussläufig.

Holzminden:

Im Süden von Niedersachsen gelegen direkt an der Weser mit 20.000 Einwohnern.

Es gibt einige schöne Fachwerkhäuser. Aber im Großen und Ganzen sieht man dass 

es der Region und damit auch Holzminden nicht besonders gut geht.

Für Radtouren entlang der Weser sicher ein guter Ausgangspunkt.

Stellplatz:

Eigentlich ein Campingplatz.

51.82573° 09.440190°

Stellplatzkosten: 9,50 € ohne Service.

Direkt an der Weser gelegen.

Holzminden über Brücke zu Fuss in 5 Minuten ins Zentrum

Alfeld: 7. 5. 2019

Auf dem Weg von Holzminden nach Magdeburg haben wir in Alfeld einen Stopp eingelegt.

Alfeld wurde 14. und 15. Jahrhundert reich durch Handel mit Bier, Hopfen, Leinwand und Leinengarn und wurde indirekt eine Hansestadt, war reich und dies kann man heute noch an den

wunderschönen Fachwerkhäusern sehen.

Das Faguswerk von Walter Gropius entworfen ist Weltkulturerbe.

Magdeburg: 7. 5. 2019

Zum ersten Mal waren wir in Magdeburg. Und waren extrem positiv überrascht.

Magdeburg macht einen freundlichen, sauberen und farbenfrohen Eindruck. Und die Elbe ist

zusätzlich ein schöner Anziehungspunkt. 

Die Stadt von Kaiser Otto I. dem Großen (Kaiserpfalz) hat einen wunderschönen und eindrucksvollen Dom (hier liegt Kaiser Otto der Große auch begraben).

Daneben ist das imposante Hundertwasser Haus ein Besuch wert. Dies ist das letzte Gebäude von Friedensreich Hundertwasser. Während dem Bau ist er auf einer Schiffsreise einem Herzinfarkt erlagen.

Stellplatz: 52.12429°  11.64718°

Direkt an der Weser - gegenüber der Altstadt (10 Minuten zu Fuss)

Super ruhig - hat uns super gefallen

Berlin: 8. + 9.5.2019

Wir waren bei Firma Offroad Leichtbau und ein paar Dinge an unserem Fahrzeug

ändern zu lassen.

Und dann haben wir unsere Freunde Olaf und Nora besucht.

Sehr positiv waren wir von den Stadtteilen Alt-Tegel und Prenzlauer Berg.

Stellplatz: in Berlin-Tegel am Waidmannsluster Damm

                 GPS: N 52.59559° O 13.28912°

                 Das sehr schöne Alt-Tegel ist zu Fuss in 15 Minuten erreichbar.

                 Ebenso die S- und U-Bahn

Wolfsburg - Autostadt VW: 13.5.2019:

Das VW WERK besteht nicht nur aus Fabrikhallen und Schlöte. Nein es gibt daneben auch noch die Autostadt. Geplant und unterstützt durch Ferdinand Piech erfolgt 1998 der Spatenstich und im Mai 2000 erfolgte die Eröffnung zur Expo 2000 - die in Hannover stattfand. Die Gesamtkosten beliefen sich auf runde 430 Millionen Euro.

Es überrascht erstmal durch eine angelegte Lagunenlandschaft, sattgrünen Rasen und sanfte Hügel. Dazwischen futuristisch anmutende, architektonisch spannende Gebäude. Alles klinisch sauber und durchgestylt. Darin präsentiert sich die VW Automarken-Familie, von SEAT bis zu Lamborghini, im schönsten Licht. Im Automuseum können auch internationale FREMDLINGE bestaunt werden. Trotz des stolzen Ticket Preises lohnt ein Stopp, wenn man zufällig in der Ecke ist.

Stellplatz: Parkplatz P2 in der Autostadt

                 GPS: N52.43444° O10.79972°

Und hier noch ein paar Impressionen der Ausstellung über Autodesign-Ikonen:

Fallersleben: 14.5.2019

Wir mussten auf einen Termin bei VW warten.

Uns wurde dann Fallersleben als sehenswert empfohlen (Wolfsburg bietet ausser

VW und der Autotadt nichts).

Und Fallersleben hat eine sehr alte und schöne Bausubstanz (viele Fachwerkhäuser) und 

ist berühmt als Geburtsort von „August Heinrich Hoffmann von Fallersleben“. Er hat unter anderen das Deutschlandlied gedichtet.

Meppen: 15.5.2019

Mit seinen rund 35.000 Einwohnern ist Meppen Kreisstadt des Landreises Emsland und liegt ganz nahe an der holländischen Grenze. Meppen hat  eine sehr ansprechende Altstadt mit schönen Backsteingebäuden - typisch norddeutscher Baustil.

Stellplatz: Städtischer Platz neben dem Schwimmbad.

Stellplatz:

GPS: N 52.69108° O 07.284687°  kostenlos

In Meppen haben wir die Grenze nach Holland überquert.

Ost - West Durchquerung Hollands:

Zwolle: 16. + 17.5.2019

Zwolle hat 125.000 Einwohner. Und bietet für seine Größe supertolle

Radwege (auch in der Innenstadt).

Die Altstadt ist sehenswert und wir hatten das Glück den Wochenmarkt zu sehen.

Ein Erlebnis der besonderen Art: Die Fisch- und Fleischstände bieten auch frisch gebratenes

direkt am Stand an _ super lecker.

Überraschend: Zwolle war Mitglied der Hanse und im 15ten Jahrhundert eine Hochburg der Buchdruckerkunst.

Stellplatz:

Moderaten Park Agnietenberg

Sehr großer Platz mit vielen Holzhäusern.

Die Stellplätze für Wohnmobile sind aber sehr schön.

GPS: N52.53960° O06.127256°

Das alte Zentrum ist ca. 4km entfernt. Auf einem Radweg einfach zu erreichen.

Fahrt durch Seeland nach Middelburg: 18.5.2019

Zum einen war es für uns kürzer zum anderen wollten wir die riesigen Stauwehre sehen.

Die Hollandsturmflut 1953 starben 1835 Menschen - die Naturkatastrophe Hollands der Nachkriegszeit. Holland entschied sein Land (das teilweise unter dem Meeresspiegel liegt) zukünftig gegen solche Katastrophen zu schützen.

Es wurden die Deltawerke und das Maeslant-Sturmflutwehr gebaut. Gleichzeitig gab es dadurch eine neue und schnelle Autoanbindung entlang der Küste.

Wir wollten dieses von Menschenhand gebaute Naturwunder sehen.

Auf dem Weg durch Zeeland haben wir im Städtchen Outdorp haltgemacht.

hier ein paar Impressionen:

Middelburg: 18. + 19.9.2019:

Die Hauptstadt von Zeeland hat 50.000 Einwohner und ist wunderschön.

Absolut sehenswert ist das architektonisch wunderschöne Stadhuis (Rathaus) und der Rouaansekai. Und die vielen wunderschönen Hollandhäuschen in der Innenstadt.

Ideal zum radeln.

Stellplatz: Camperpark Middelburg

sehr empfehlenswert, neue und schöne Sanitäreinrichtungen

tolle Plätze, zur Innenstadt 2 km Fuss- oder Radelweg